Olomouc at the top



Three years, three excellent awards by the world’s prestigious guidebook. Lonely Planet made a list of the most beautiful, yet lesser known tourist destinations. It wasn’t the hot springs of Iceland, Gibraltar Rocks, Odysseus' Ithaca or Luxemburg that ranked in first place but the historical center of Olomouc!

The mini guidebook, Secret Europe, presents tourists with fifty cities from different parts of Europe. The largest, world-renowned guidebook publisher attracts tourists to Olomouc by saying that “in terms of tourism Olomouc can be equated to an authentic restaurant which is your own, small, personal secret. The Main Square is amongst the most enchanting in the country. It is surrounded by historical buildings. It is adorned by the Holy Trinity Column listed as the UNESCO World Cultural and Natural Heritage. Magnificent churches, many of which host an exciting history, are scattered in the streets of the historical center. Explore the foundations of the ancient Olomouc castle in the Archdiocese Museum which is a must-see and then set out to one of the many pubs or mini-breweries”. In 2012, the publisher also awarded Olomouc by ranking it in the top ten most beautiful hidden treasures in Europe. One year later it was once again on the list of the recommended destinations in Moravia. “It’s beautiful as well as surprising for us. Lonely Planet is to tourist guidebooks what Michelin is to gastronomy. I perceive it as a win in the tourist Olympics,” responded Olomouc mayor, Martin Major, when he first heard of the award. “I am very pleased that the professional editor-in-chief of this publication truly appreciates the beauty of our city, its picturesque atmosphere and its uniqueness.

Apart from other things, Olomouc captivated them by the fact that it offers the same architectural treasures as Prague but without the crowds of tourists. It is definitely Olomouc’s advantage in comparison with our capital. However, despite repeated acclaim from the renowned guidebook, it may only be temporary”, mentioned the mayor, Major, with a smile. The deputy mayor, Jan Holpuch added, “I believe that this is an opportunity to introduce our beautiful city to many other tourists.” “I think that being awarded as a hidden treasure or undiscovered city will give Olomouc an even stronger stamp of attractiveness and will evoke more interest in potential visitors.”

Olomouc has been trying to advertise its beauty in a high-quality and systematic way. In the past years, this attempt has proved effective. Statistically as well as simply looking into the streets of the city center confirms that the number of tourists to Olomouc has truly increased. Olomouc is on the list of destinations offered by travel agencies as for example, one-day trips from Prague or as a part of the Vienna – Krakow route. “Greater advertising in cooperation with the agency CzechTourism certainly helped.

This agency gives Olomouc more space than before”, says Karin Vykydalová, head of the tourism department. “Acclaim from Lonely Planet obviously helps. Ideally, a visitor comes here based on the recommendation, is satisfied here and then recommends Olomouc to his friends back home”, adds Dušan Gavenda of the same department. Lonely Planet Secret Europe can be downloaded for free at: www.lonelyplanet.com/secret-europe.

Startseite / Sehenswürdigkeiten - Olomoucer Festung /  Olomoucer Festung / de ^
 

Information Center

Informační centrum

i Horní náměstí (Oberer Marktplatz)
Bogengang des Rathauses
779 11 Olomouc

Öffnungszeiten: täglich 9:00–19:00 Uhr
tel.: (+420) 585 513 385, 392
E-mail:

 

Karte

Mapa města
 

Olomouc region Card

Olomouc Region Card

Olomouc Region Card ist eine touristische Ermäßigungskarte, dass Sie nach Olomouc erhebliche Einsparungen besuchen können. Sein Kauf sicherstellen, dass Sie vollständig abgezinst oder freien Eintritt.

 

Olomoucer Festung

sdílet
korunní pevnůstka

Bis zum heutigen Tag haben sich nur einige Befestigungsanlagen erhalten, die der Öffentlichkeit zugänglich sind. Beliebt ist z.B. die Kronenfestung im Stadtzentrum – ein interessanter Veranstaltungsort für kulturelle Ereignisse, wo jetzt ein Museum der Festung Olomouc eingerichtet wird.
Mehrere Informationen über die Olmützer Festung finden Sie auf www.cisarska-pevnost.cz.

Olomouc, einst die Hauptstadt von Mähren, erfüllte schon im Mittelalter die wichtige Funktion eines Festungszentrums Mährens. Die mittelalterliche Befestigung der ehemaligen königlichen Stadt Olomouc ist bis heute nur in Fragmenten erhalten geblieben. Reste der mittelalterlichen Stadtmauer können Besucher in den Bezruč-Parkanlagen (Bezručovy sady) bewundern, wo auch eines der Eingansportale der Stadt, das sog. Judentor, erhalten geblieben ist.

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts befanden sich die Befestigungsanlagen in einem sehr schlechten Zustand. Im Jahre 1642, während des Dreißigjährigen Krieges, wurde Olomouc von den Schweden erobert, die sofort mit der Reparatur der ursprünglichen Befestigungsanlagen begannen. Sie erbauten vor die anfälligsten Stellen der Stadtmauer (die Tore) die damals modernsten Bewehrungselemente – die Bastionen.

Im Jahre 1655 wurde Olomouc zu einer Festungsstadt erklärt und allmählich wurde eine barocke Festung errichtet, deren Aufbau mit der Errichtung der sog. Theresianischen Mauer in Jahren 1742-1756 vollendet wurde. Olomouc zählte zu den größten und modernsten Bastionsfestungen nicht nur in Böhmen und Mähren, sondern auch in der ganzen Habsburger Monarchie. Die Bastionsfestung hat nur eine Feuerprobe durchstanden, und zwar bald nach ihrer Fertigstellung, als sie im Jahre 1758 der fünfwöchigen Belagerung preußischer Truppen standgehalten hat. Während der Stadtbesichtigung sollten Bewunderer militärischer Denkmäler nicht das einzigartige Theresianische Tor aus den Jahren 1752-1753 auslassen. Seine architektonische Gestaltung basiert auf dem antiken Triumphbogen. Es ist das einzige Festungstor, das an seiner ursprünglichen Stelle erhalten ist. Bemerkenswert ist auch das monumentale Maria-Theresia-Zeughaus, ein typisches Beispiel der Theresianischen Militärarchitektur.

Aber auch mit dem Ausbau der barocken Befestigung war die Festungsgeschichte der Stadt nicht abgeschlossen, denn im 19. Jahrhundert wurde die bastionierte Befestigung mit einem Ring von vorgeschobenen Festungen – Forts (z.B. Fort Křelov)ergänzt, die die Verteidigungslinie weiter ins Vorfeld verschoben hat. Die Zeit der Fort-Festung war gekommen…Im 19. Jahrhundert wurden viele Forts errichtet (z.B. Fort Radíkov) und Olomouc wurde auf unserem Gebiet zu einem einmaligen Beispiel von Ausführung der Forts – Befestigungsanlagen. Die Stadtbesucher können heute das Fort Nr. XIII in Olomouc – Nova ulice und das Fort Nr. XVII in Olomouc – Křelov besuchen. Da jedoch die Begrenzung durch die Stadtmauern die Stadt an ihrer weiteren Entwicklung hinderte, wurde am Ende des 19. Jahrhunderts die Befestigungsfunktion der Stadt beendet.