Olomouc at the top



Three years, three excellent awards by the world’s prestigious guidebook. Lonely Planet made a list of the most beautiful, yet lesser known tourist destinations. It wasn’t the hot springs of Iceland, Gibraltar Rocks, Odysseus' Ithaca or Luxemburg that ranked in first place but the historical center of Olomouc!

The mini guidebook, Secret Europe, presents tourists with fifty cities from different parts of Europe. The largest, world-renowned guidebook publisher attracts tourists to Olomouc by saying that “in terms of tourism Olomouc can be equated to an authentic restaurant which is your own, small, personal secret. The Main Square is amongst the most enchanting in the country. It is surrounded by historical buildings. It is adorned by the Holy Trinity Column listed as the UNESCO World Cultural and Natural Heritage. Magnificent churches, many of which host an exciting history, are scattered in the streets of the historical center. Explore the foundations of the ancient Olomouc castle in the Archdiocese Museum which is a must-see and then set out to one of the many pubs or mini-breweries”. In 2012, the publisher also awarded Olomouc by ranking it in the top ten most beautiful hidden treasures in Europe. One year later it was once again on the list of the recommended destinations in Moravia. “It’s beautiful as well as surprising for us. Lonely Planet is to tourist guidebooks what Michelin is to gastronomy. I perceive it as a win in the tourist Olympics,” responded Olomouc mayor, Martin Major, when he first heard of the award. “I am very pleased that the professional editor-in-chief of this publication truly appreciates the beauty of our city, its picturesque atmosphere and its uniqueness.

Apart from other things, Olomouc captivated them by the fact that it offers the same architectural treasures as Prague but without the crowds of tourists. It is definitely Olomouc’s advantage in comparison with our capital. However, despite repeated acclaim from the renowned guidebook, it may only be temporary”, mentioned the mayor, Major, with a smile. The deputy mayor, Jan Holpuch added, “I believe that this is an opportunity to introduce our beautiful city to many other tourists.” “I think that being awarded as a hidden treasure or undiscovered city will give Olomouc an even stronger stamp of attractiveness and will evoke more interest in potential visitors.”

Olomouc has been trying to advertise its beauty in a high-quality and systematic way. In the past years, this attempt has proved effective. Statistically as well as simply looking into the streets of the city center confirms that the number of tourists to Olomouc has truly increased. Olomouc is on the list of destinations offered by travel agencies as for example, one-day trips from Prague or as a part of the Vienna – Krakow route. “Greater advertising in cooperation with the agency CzechTourism certainly helped.

This agency gives Olomouc more space than before”, says Karin Vykydalová, head of the tourism department. “Acclaim from Lonely Planet obviously helps. Ideally, a visitor comes here based on the recommendation, is satisfied here and then recommends Olomouc to his friends back home”, adds Dušan Gavenda of the same department. Lonely Planet Secret Europe can be downloaded for free at: www.lonelyplanet.com/secret-europe.

Startseite / Sehenswürdigkeiten - Olomoucer Burg  / de ^
 

Information Center

Informační centrum

i Horní náměstí (Oberer Marktplatz)
Bogengang des Rathauses
779 11 Olomouc

Öffnungszeiten: täglich 9:00–19:00 Uhr
tel.: (+420) 585 513 385, 392
E-mail:

 

Karte

Mapa města
 

Olomouc region Card

Olomouc Region Card

Olomouc Region Card ist eine touristische Ermäßigungskarte, dass Sie nach Olomouc erhebliche Einsparungen besuchen können. Sein Kauf sicherstellen, dass Sie vollständig abgezinst oder freien Eintritt.

 
St 22. 11.

3°C
Klarer Himmel

Olomoucer Burg

sdílet

Die Olomoucer Burg auf der Wenzelsanhöhe dürfen Sie einfach nicht auslassen! Gerade hier wurde im Jahre 1306 der letzte Přemyslide, der böhmische König Wenzel III.. ermordet. Sie können den Bischofspalast mit seinen berühmten romanischen Fenstern bewundern, sowie den gotischen Wenzelsdom - den Sitz des Erzbischofs von Olomouc, oder das - auf Initiative von Papst Johannes Paul II. gegründete -Erzdiözesan Museum.

Die ehemalige Přemyslidenburg ist seit 1962 ein nationales Kulturdenkmal. Die Burganlage mit der Kathedrale des hl. Wenzel, stark von späteren Änderungen und Umbauten verändert, befindet sich auf der sog. Wenzelsanhöhe. Bis zum heutigen Tag haben sich nur wenig sichtbare Beweise für die Bedeutung und die Macht dieser Burg erhalten, da die Burg im Laufe der Jahre mit Kirchenbauten und mit der Kathedrale übergedeckt worden ist.

Der wichtigste Teil der Burg ist derzeit der gotische Wenzelsdom und der teilweise erhaltene romanische Palast mit architektonisch wertvoller Gestaltung der Fensteröffnungen. Von der Burg sind auf dem Wenzelsplatz, südlich von der Kathedrale, noch Reste einer romanischen Stadtmauer erhalten. Noch heute wirken die Burgreste monumental, vor allem von der Nord- und Nordostseite, wo auf einem Felsensporn mächtige Steinmauern emporragen. Zu den Teilen, die Spuren einer Burgarchitektur tragen, gehören weiter Überreste einer romanischen Palastaußenmauer mit Fenstern, ein gotischer Erker, ein Rundturm und andere Gebäude. In der Nähe der Kathedrale befindet sich die Kapelle der hl. Anna, die früher als ein Wahllokal der Olmützer Bischöfe und Erzbischöfe diente. Das ehemalige Kapiteldekanat ist heute der Sitz des Erzdiözesan Museums, dessen Bestandteil die Kapelle der hl.Barbara ist.

Die erste Erwähnung der Olomoucer Burg stammt aus der Kosmas-Chronik. Kosmas vermerkte hier, dass der Teilfürst Vratislav in 1055 vor seinem Bruder Spytihnev nach Ungarn flüchtete und seine Ehefrau auf der Olomoucer Burg hinterliess. Die Olomoucer Burganlage ist von vielen bedeutenden Persönlichkeiten beeinflusst worden. Bischof Jindřich Zdik, der Sohn des Chronikschreibers Kosmas, stellte im Jahre 1131 die Kathedrale des hl. Wenzel fertig und verlegte den Bistumsstuhl von der St. Peter Kirche in die Burg. Dadurch wurde die Burg auch zum Sitz eines hohen Kirchenamtes. Auf der Burg hielt sich auch der letzte Přemyslide Wenzel III., auf, der hier im Jahre 1306 ermordert wurde. 1767, im Hause des Domprobstes auf der Burg, komponierte bei seinem Aufenthalt in Olomouc der junge Mozart, die 6. Symphonie F-Dur. Von den gegenwärtigen Persönlichkeiten, die Olomouc besucht haben, können wir z.B. Mutter Teresa oder Papst Johannes Paul II.