Olomouc at the top



Three years, three excellent awards by the world’s prestigious guidebook. Lonely Planet made a list of the most beautiful, yet lesser known tourist destinations. It wasn’t the hot springs of Iceland, Gibraltar Rocks, Odysseus' Ithaca or Luxemburg that ranked in first place but the historical center of Olomouc!

The mini guidebook, Secret Europe, presents tourists with fifty cities from different parts of Europe. The largest, world-renowned guidebook publisher attracts tourists to Olomouc by saying that “in terms of tourism Olomouc can be equated to an authentic restaurant which is your own, small, personal secret. The Main Square is amongst the most enchanting in the country. It is surrounded by historical buildings. It is adorned by the Holy Trinity Column listed as the UNESCO World Cultural and Natural Heritage. Magnificent churches, many of which host an exciting history, are scattered in the streets of the historical center. Explore the foundations of the ancient Olomouc castle in the Archdiocese Museum which is a must-see and then set out to one of the many pubs or mini-breweries”. In 2012, the publisher also awarded Olomouc by ranking it in the top ten most beautiful hidden treasures in Europe. One year later it was once again on the list of the recommended destinations in Moravia. “It’s beautiful as well as surprising for us. Lonely Planet is to tourist guidebooks what Michelin is to gastronomy. I perceive it as a win in the tourist Olympics,” responded Olomouc mayor, Martin Major, when he first heard of the award. “I am very pleased that the professional editor-in-chief of this publication truly appreciates the beauty of our city, its picturesque atmosphere and its uniqueness.

Apart from other things, Olomouc captivated them by the fact that it offers the same architectural treasures as Prague but without the crowds of tourists. It is definitely Olomouc’s advantage in comparison with our capital. However, despite repeated acclaim from the renowned guidebook, it may only be temporary”, mentioned the mayor, Major, with a smile. The deputy mayor, Jan Holpuch added, “I believe that this is an opportunity to introduce our beautiful city to many other tourists.” “I think that being awarded as a hidden treasure or undiscovered city will give Olomouc an even stronger stamp of attractiveness and will evoke more interest in potential visitors.”

Olomouc has been trying to advertise its beauty in a high-quality and systematic way. In the past years, this attempt has proved effective. Statistically as well as simply looking into the streets of the city center confirms that the number of tourists to Olomouc has truly increased. Olomouc is on the list of destinations offered by travel agencies as for example, one-day trips from Prague or as a part of the Vienna – Krakow route. “Greater advertising in cooperation with the agency CzechTourism certainly helped.

This agency gives Olomouc more space than before”, says Karin Vykydalová, head of the tourism department. “Acclaim from Lonely Planet obviously helps. Ideally, a visitor comes here based on the recommendation, is satisfied here and then recommends Olomouc to his friends back home”, adds Dušan Gavenda of the same department. Lonely Planet Secret Europe can be downloaded for free at: www.lonelyplanet.com/secret-europe.

 

Information Center

Informační centrum

i Horní náměstí (Oberer Marktplatz)
Bogengang des Rathauses
779 11 Olomouc

Öffnungszeiten: täglich 9:00–19:00 Uhr
tel.: (+420) 585 513 385, 392
E-mail:

 

Karte

Mapa města
 

Olomouc region Card

Olomouc Region Card

Olomouc Region Card ist eine touristische Ermäßigungskarte, dass Sie nach Olomouc erhebliche Einsparungen besuchen können. Sein Kauf sicherstellen, dass Sie vollständig abgezinst oder freien Eintritt.

 
St 21. 08.

18°C
Überwiegend bewölkt
Čt 22. 08.

18°C
Bedeckt

Zahlen und Fakten

sdílet

Tampere, Finnland

Bereits 22 lange Jahre pflegt Olomouc Partnerschaft mit der finnischen Stadt Tampere. Um 1770 war Finnland Teil des Königreichs Schweden und der Aufschwung Nordeuropas begann an Geschwindigkeit zuzunehmen. Im Land wurden mit großer Begeisterung Eisenwerke und andere Fabriken ausgebaut.

Bei seinem Besuch in der Provinz wurde der junge schwedische König Gustav III. von einer Meerenge zwischen zwei Seen und den Stromschnellen, die sie verbanden, gefesselt. Er verstand schnell die Möglichkeiten, die am Horizont auftauchten, und Vier Jahre später wurde in Tampere die erste finnische Papierfabrik gegründet und während der russischen Herrschaft im 19. Jahrhundert folgten mehrere andere Werke. Die erste Baumwollspinnerei, die dem großen Textilhersteller Finlayson gehörte, wurde im Jahre 1820 in Betrieb genommen und für eine lange Zeit bestimmte sie den Charakter der Stadt. In den letzten Jahrzehnten verstummten die Spinnereien und die typischen Ziegelbauten in der Innenstadt sind zu Museen, Kinos, Wohnungen, Bars und Restaurants geworden. Mit seinen 210 000 Einwohnern ist Tampere die drittgrößte Stadt in Finnland. Das älteste Gebäude der Stadt ist eine Kirche aus dem 15. Jahrhundert, die hier bereits Hunderte von Jahren vor der Gründung der Stadt gestanden hatte. Tampere, das an den Ufern der Tammerkoski Stromschnelle liegt, wird für seine industrielle Vergangenheit mit der vorherrschenden Textilindustrie "Manchester von Finnland" genannt. Die Stadt hat zwei Universitäten, die sich auf Technologie und Forschung konzentrieren, unter anderen auch für die nahe gelegene Nokia. Tampere befindet sich in einer typisch finnischen Seenlandschaft, die mit den vielen modernen Gebäuden kontrastiert. Es gibt hier eine Philharmonie und eine Anzahl von Theatergruppen und Museen. Die Bewohner können ihre freie Zeit auch mit Eislaufen oder Bootsfahrten auf den zwei Seen verbringen, die eine Gesamtlänge von 210 km erreichen.

Zusammenarbeit mit Tampere

In den vergangenen Jahren gab es einen Austausch von Schülern und Mitgliedern der Kunst-, Theater-und Chor-Ensembles. Vertreter von Olomouc nahmen an einer Umweltkonferenz in Tampere teil und sammelten Erfahrungen mit Aufbau von Mehrzweck-Eishockey-Arenen. In 2008-9 gab es gegenseitige Besuche von politischen Vertretern der beiden Städte, die auch gegenseitige Fotoausstellungen enthalten.